Stefan's Weblog Blog über alle möglichen Dinge rund um den Computer

29Mai/091

Google Kalender mit Kontact syncronisieren

GCALDeamon ist ein betriebssystem unabhäniges Java-Programm, dass die Synchronisation in beide Richtungen mit dem lokalen Kalender und dem Google Kalender im Internet ermöglicht. Es können somit mehrere unterschiedliche Systeme mit einem Kalender abgeglichen und auf den neuesten Stand gebracht werden. Dabei ist es unerheblich, welches Betriebssystem auf den PCs installiert ist und ob es sich um einen PC, Laptop oder um ein mobiles Gerät handelt.
Der Google Kalender bietet noch viele weitere Möglichkeiten, z.B. die freigabe von einzelnen Kalender für eine bestimmte Gruppe oder einzelne Personen. Die ganze Funktionsvielfalt kann unter http://www.google.com/support/calendar/?hl=de nachgelesen werden.

Voraussetzungen

Um das Tool nutzen zu können sind nur ein paar wenige Voraussetzungen zu erfüllen. Auf dem eigenen Rechner muss mindestens Java Runtime 1.5 installiert sein und ein iCAL kompatibler Kalender, wie er in Kontact und Evolution zu finden ist.
Des weiteren benötigt man ein Gmail-Account, der zuvor freigeschaltet werden muss.
Das Konto kann unter folgender Adresse eröffnet werden: :arrow: mail.google.com

Installation von GCALDeamon

Die Installation ist sehr leicht durchzuführen, auch für einen unerfahrenen Nutzer.
GCALDEamon wurde auf einem Laptop mit Kubuntu 9.04 getestet, Ubuntu-Nutzer können die gleiche Anleitung verwenden. Der einzige Unterschied besteht lediglich beim Pfad zur lokalen Kalender-Datei.

Das Programm liegt für verschiedene Betriebssysteme auf dem Sourcefoge-Server zum Download bereit. Die Datei also von gcaldaemon.sourceforge.net/download.html herunterladen und auf der lokalen Festplatte speichern. Nach erfolgreichem Download ist der Installationsanweisung zu folgen.

Die zwei großen Linux-Desktops, Gnome und KDE, verwenden jeweils einen eigenen Personal Information Manager (PIM), Evolution oder Kontact. Die verwendeten Kalender greifen auf eine ICS-Datei zurück, die alle Informationen des Kalenders enthält. Die ICS-Datei von KOrganizer, dem Kalender von Kontact, ist unter /home/Benutzername/.kde/share/apps/korganizer zu finden. Aus diesem Grund ist die file-based synchronisation-Installation von GCALDeamon zu verwenden.

Zu beachten:

Passwort

Das Passwort des Google-Services darf nicht im Klartext in die gcal-daemon.cfg eingetragen werden. Das Passwort ist durch den Lauf ./password-encoder.sh umzuwandeln. Die Datei ist nach erfolgreicher Installation im Verzeichniss: /opt/GCALDaemon/bin zu finden. Der Befehl in der Konsole lautet:
cd /opt/GCALDaemon/bin
./password-encoder.sh

In der Konsole sollte nun Your Google password: _ erscheinen. Dort gibt man das Passwort im Klartext ein, welches dann umgewandelt wird. Das neu erzeugte Passwort ist in der Konfigurationsdatein gcal-daemon.cfg zu verwenden.

Benutzername

Der Benutzername, der in der gcal-daemon.cfg verlangt wird, ist gleichzusetzen mit der GMail-Adresse. Es ist deshalb zwingend notwendig ein Google Mail-Konto zu eröffnen, um GCALDeamon benutzen zu können.
Hat man ein GMail-Konto eröffnet ist eine kleine Feinheit zu beachten. In Deutschland heißt der Dienst Googlemail und deshalb sieht das Konto so aus . Das Tool GCALDeamon erzeugt aber einen Fehler, wenn man die deutsche Adresse eingibt, deshalb ist zwar der Benutzernamen zu verwenden, aber die amerikanische Endung @gmail.com anzuhängen.

Kritik an Google Mail (GMail)

Bevor man sich bei GMail registriert, sollte man sich kritisch mit den Risiken auseinandersetzen. Wie aus vielen Medienberichten ersichtlich ist, wird die Privatsphäre bei der Datenkrake Google nicht allzu hoch gehalten. (siehe Wikipedia :arrow: Kritik an GMail )

Tags: Google Kalender, Kontact

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Sauber! Klappt hervorragend! Vielen Dank :)


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: