Stefan's Weblog Blog über alle möglichen Dinge rund um den Computer

23Jun/081

Textumflossene Objekte in Text einbinden 2

LaTeX

Eine weitere Möglichkeit Grafiken und Objekte in den Fließtext einzubinden, neben \wrapfigure ( :arrow: Textumflossene Objekte in Text einbinden), bietet das Paket parpic an.

Anderst als bei wrapfigure sucht parpic eigenständig nach einem Platz im Fließtext und ordnet das Bild bestmöglich an.

In der Präambel muss das Paket mit dem Befehl
\usepackage{picins}
eingebunden werden.

23Apr/080

Boxen mit mehreren Spalten und einer Hintergrundfarbe

LaTeX

Damit eine Box mit mehreren Spalten und einer Hintergrundfrabe erstellt werden kann, benötigt man folgende Pakete:

\usepackage{fancyvrb}
\usepackage{multicol}
\usepackage{color}

Mit folgendem Befehl definiert man die Farbe der shaded Umgebung. Je höher die Zahl ist, desto heller wird die Hintergrundfarbe:

\definecolor{shadecolor}{gray}{.65}

22Apr/083

Textumflossene Objekte in Text einbinden

LaTeX

Textumflossene Objekte, wie Bilder, lassen sich mit dem Paket wrapfig einfügen. Mit dem Ergänzungspaket wrapfig lassen sich Bilder und Tabellen im Absatz positionieren. Der Vorteil von diesem Paket ist, dass Tabellen und Bilder auch in den Rand hineingetragen werden können. Die Umgebungen wrapfigure und wraptable werden vom Paket bereit gestellt.

5Dez/070

Texteingabe

LaTeX

In LaTeX wird der Text ganz normal, wie bei jedem anderen Programm eingegeben. Bestimmte Zeichen müssen aber speziell ausgewiesen werden, da sie in LaTeX Befehlszeichen darstellen. Vor diese Zeichen ist immer ein \ zu stellen, da LaTeX diese Zeichen sonst als Befehl ansieht und möglicherweiße Fehlermeldungen ausgiebt.

5Dez/070

Umlaute in LaTeX

LaTeX

Es gibt zwei Möglichkeiten LaTeX die Umlaute beizubringen.

Möglichkeit 1

Man kann Umlaute durch das Voranstellen von doppelten Anführungszeichen erzeugen. Hierfür muss das Paket german bzw. ngerman eingebunden werden:

\usepackage[ngerman]{babel}
oder für die alte Rechtschreibung
\usepackage[german]{babel}


Die Umlaute sind dann folgendermaßen zu schreiben:

"a --> ä
"o --> ö
"u --> ü
"s --> ß
"A --> Ä
"O --> Ö
"U --> Ü