mod_rewrite unter Novell Open Enterprise Server aktivieren

mod_rewrite

Dieses Modul stellt die gleiche Funktionalität wie mod_alias bereit, bietet aber mehr Funktionen und ist somit flexibler. Mit mod_rewrite können Sie URLs auf Basis verschiedener Regeln umleiten, Header anfordern und einiges mehr.

/etc/sysconfig/apatche2

In der Kategorie APACHE_MODULES= muss die mod_rewrite aktiviert werden:

Aus

APACHE_MODULES=”authz_host actions alias auth_basic authz_groupfile authn_file authz_user autoindex cgi dir include log_config mime negotiation setenvif status userdir asis imagemap php5 perl python authz_default”

wird

APACHE_MODULES=”authz_host actions alias auth_basic authz_groupfile authn_file authz_user autoindex cgi dir include log_config mime negotiation setenvif status userdir asis imagemap php5 perl python authz_default mod_rewrite

Speichern Sie die Datei ab. Nun ist die Konfiguration des Apache-Server neu einzulesen und am besten ist der gesamte Server danach neu zu starten. Geben Sie auf der Konsole die beiden Befehle

rcapache2 force-reload (Konfigurationsdatei wird neu eingelesen)

rcapache2 restart (Apache-Server wird neu gestartet)

Danach können Sie mit dem Befehl a2enmod mod_rewrite testen, ob das Modul installiert wurde.

Mit YAST können Sie ebenfalls kontrollieren%2