WordPress und Subdomains – Redirection auf die eigentliche Domain

WordPress bietet bekanntlich ab Version 3 die Möglichkeit Subdomains in einer einzigen WordPress-Installation zu betreiben.

Nun ganz kurz, was sind Subdomains.
Nehmen wir mal an, die Domain der Seite lautet strobelstefan.de. Wenn man bei einem Webhoster seine Seite registriert und eine ganz normale Installation dort hostet, dann erreicht man die Homepage über zwei verschiedene URLs:

  1. www.strobelstefan.de
  2. strobelstefan.de

Eine Subdomain hängt unterhalb der eigentlichen Domain, wie das aus dem Namen hervorgeht. Nehmen wir mal an, wir erstellen die Subdomain test.strobelstefan.de.
Welche Auswirkung hat das auf unseren Blog?
Nun wir können die Homepage noch immer über die URL

  1. www.strobelstefan.de

WordPress erlaubt per Default keine Registrieren, was uns bei einem privaten Blog auch sehr entgegenkommt. Es soll ja nicht jeder einen Subblog erstellen können.

Wie umgeht man aber das Dilemma mit der Fehlermeldung?
Vorweg, es ist ganz leicht. Wenn man bei dem obigen Screenshot genau hinschaut, dann findet man die Lösung selbst. In der wp-config.php ist ein bloginterner Redirect einzutragen.

Was bedeutet das?
Gibt ein User strobelstefan.de in seinen Webbrowser ein, dass wir er automatisch auf www.strobelstefan.de umgeleitet. Er bekommt also keine Fehlermeldung mehr angezeigt.

wp-config.php Eintrag

define( 'NOBLOGREDIRECT', 'http://www.strobelstefan.de' );


Abspeichern und auf den Webserver hochladen und das wars.