AMPPS – Software Stack enabling Apache, MySQL, PHP, Perl und Python

AMPPS is an easy to install software stack of Apache, Mysql, PHP, Perl, Python and Softaculous auto-installer that can be used on Desktops and office servers.
In diesem Wortlaut wird AMPPS auf der Homepage des Herstellers beschrieben.
Die Software installiert auf eurem Windows-System einen Apache Webserver , MySQL-Server, PHP, Perl und Python. Nach der Installation von AMPPS lassen sich viele viele verschiedene Webanwendungen, wie z.B. Mediawiki, WordPress, Limesurvey, etc., auf dem Client installieren und das alles über AMPPS. Der User selber braucht dadurch (fast) keine Erfahrung in diesem Bereich.

Die Installation

Die Installation ist ganz easy. Als erstes muss man sich AMPPS von der Homepage des Herstellers herunterladen ( ➡ http://www.ampps.com/download). Nach dem Download der exe-Datei führt man einen Doppelklick darauf aus und schon beginnt der Installationsprozess. Die ganze Installation ist auch in

  • Screenshots ➡ http://www.ampps.com/wiki/Install
  • oder

  • einem eigenen Video beschrieben.
  • AMPPS wird in das Verzeichnis

    C:\Program Files (x86)\Ampps

    installiert. Dort werden alle Programme, Skripte und Webanwendungen untergebracht. Die Webanwendungen, wie z.B. Mediawiki, WordPress, Limesurvey, etc., werden von AMPPS automatisch in das Unterverzeichnis

    C:\Program Files (x86)\Ampps\www

    geschoben.

    Der erste Aufruf

    Nach der erfolgreichen Installation geht auf dem Client das Fenster auf.

    Das Fenster bietet die Möglichkeiten die Einstellungen der Hauptelemente von AMPPS zu steuern und die beiden Server Apache und MySQL zu starten, stoppen und neuzustarten. Wie das bei diesen Servern üblich ist, werden sie nur über Skripte konfiguriert. Da man aber jederzeit wieder auf die Default-Einstellungen zurückgehen kann, kann auch ein unbedarfter User drauflos konfigurieren. Er musst keine Angst haben die beiden Server durch einen falschen Skriptentrag abzuschießen. Ein Klick auf

    stellt ja wieder die Ausgangssituation her. So no worries 🙂

    Mit Hilfe der 3 Icons am unteren Ende des Control Center gelangt man auf die Weboberfläche von AMPPS.
    ACHTUNG: Das Fenster muss geöffnet bleiben, wird es geschlossen, werden die Server (Apache, MySQL) geschlossen und die Webplattformen sind nicht mehr erreichbar!!!

    • http://localhost oder http://127.0.0.1: Ein Klick auf das erste Icon öffnet den Webbrowser und man erhält eine Übersicht über die im Verzeichnis
      C:\Program Files (x86)\Ampps\www

      vorhandenen Dateien. Dabei ist es ersteinmal egel, ob es sich um Webplattformen oder um einzelne Dateien handelt. Im nachfolgenden Screenshot habe ich die Dateistruktur, die im Webbrowser und im Windows-Explorer vorhanden ist, einmal gegenübergestellt.

    • http://localhost/ampps/ oder http://127.0.0.1/ampps/: Das AMPPS-Panel wird aufgerufen

      Über dieses Dashboard kann man die Webanwendungen verwalten und installieren.

      Im Screenshot sieht man, dass bereits eine LimeSurvey Installation auf meinem Client vorhanden ist. Möchte ich eine weitere installieren, dann ist nur ein Klick auf den Button „Install“ auszuführen und ein paar Einstellungen vorzunehmen.

      Den Rest erledigt AMPPS von alleine. Die Beispielinstallation kann man im Webbrowser über die URL http://127.0.0.1/lime aufrufen. Das setzt sich zusammen aus den beiden Einträgen

      1. Choose Domain
      2. In Directroy

      Ähnlich verläuft auch die Installation der anderen Anwendungen, die in diesem Dachboard aufgeführt werden.
      Eine Anleitung für die Installation von WordPress gibt es auch als Video

    • http://localhost/ampps-admin oder http://127.0.0.1: Über das 3te Icon gelangt man auf die Admin-Oberfläche von AMMPS. Dort kann man ganz bequem über den Webbrowser Einstellungen von AMPPS den eigenen Bedürfnissen anpassen, z.B. das Logo ändern.

    Bestehende Plattformen integrieren

    Natürlich kann man auch bereits vorhandene Webplattformen in AMPPS integrieren. Ich spiel das mal an einem Beispiel mit einem Mediawiki-System durch.

    1. Die Dateistruktur ist in das Verzeichnis
      C:\Program Files (x86)\Ampps\www

      zu kopieren und die Datenbank, z.B. mit einem Tool wie PHPMyAdmin, dem MySQL-Server hinzuzuführen.

    2. In der Konfigurationsdatei LocalSettings.php sind ggf. ein paar Anpassungen vorzunehmen. Ich liste mal auf, welche Einträge zu kontrollieren sind:
      • $wgScriptPath

        : wird ganz einfach zu /wiki, wenn die Filestruktur das Mediawiki-Systems in

        C:\Program Files (x86)\Ampps\www\wiki

        zu finden ist

      • $wgDBname

        : Datenbankname

      • $wgDBuser

        : Datenbankuser

      • $wgDBpassword

        : Datenbankpasswort

      Das sollte es gewesen sein. Bei einem reinen Umzug sind normalerweise keine weiteren Anpassungen innerhalb der Datei notwendig.
      Zum Abschluss soll das Mediawiki-System noch im AMPPS-Dashboard angezeigt werden.



    3. FAZIT

      Sehr hilfreiches Tool, wenn man nicht erst aufwendig einen eigenen Webserver + Datenbankserver + PHP + Perl installieren möchte. Ein Doppelklick auf die Installationsdatei erledigt das für den User in Windeseile. So kann man eine Vielzahl von Webplattformen ausprobieren, ohne viel konfigurieren zu müssen.
      Im Live Betrieb ist AMPPS sehr schnellt und macht keine Zicken, es macht ganz einfach das was es soll.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.