History – Die letzten genutzten Befehle in Linux anzeigen lassen

Geht es euch manchmal auch so, dass ihr euch an einen der letzten Befehle die ihr in der Konsole eingegeben habt nicht mehr erinnern könnt, den Befehl aber dringend benötigt.

Genau für diese Zwecke hat Linux das kleine Tool „history“ an Bord, dass genau das macht. Es listet die letzten 1.000 eingegebenen Befehle fortlaufend nummeriert auf.


Inhaltsverzeichnis

history – Die letzten verwendeten Befehle anzeigen

histroy – Ergebnisse nach einem Suchwort filtern

history – Liste per E-Mail versenden

Download – Beispieldatei


history – Die letzten verwendeten Befehle anzeigen

Gebt dazu einfach den Befehl nach einer Anmeldung in der Konsole ein.

history

Die Anzahl der angezeigten Einträge von „history“ könnt ihr in der „.bashrc„-Datei im Home-Verzeichnis eures Benutzers anpassen.

# for setting history length see HISTSIZE and HISTFILESIZE in bash(1)
HISTSIZE=1000

.bashrc - HISTSIZE
.bashrc – HISTSIZE

histroy – Ergebnisse nach einem Suchwort filtern

Es lassen sich die Ergebnisse auch sehr einfach nach einem bestimmten Suchwort filtern.

history | grep SUCHWORT

Möchte man z.B. nach Befehlen suchen, die man mit „sudo“ ausgeführt hat, dann sieht das so aus

history | grep sudo

history – Liste per E-Mail versenden

Die Ergebnisse werden in der Konsole aufgelistet was ein Durchsuchen nach einem bestimmten Eintrag ein wenig mühsam gestalten kann. Die Ergebnisse lassen sich deshalb in eine Datei schreiben, welche man sich per E-Mail zu senden lassen kann.

Damit ihr die Ergebnisse per E-Mail versenden könnt ist ein funktionierender E-Mail-Versand über eurer verwendetes System Voraussetzung. Eine Anleitung dazu findet ihr hier im Blog
E-Mail-Versand für den Raspberry Pi konfigurieren

Dafür erstellt man ein kleines Shell-Skript im Home-Verzeichnis des Benutzers und macht dieses ausführbar. Anschließend führt man das Skript aus und die Ergebnisse laden in eurer Inbox.

cd /home/benutzer
nano history.sh

Fügt die folgenden Zeilen in das Skript ein und passt die Variablen (EMAIL, LOGFILE) an.

#!/bin/bash

# E-Mail Address
EMAIL="email@adresse.de"

#Log File location and name
LOGFILE="/home/pi/history.log"

rm ${LOGFILE}

echo "History - letzte 1.000 Eintraege" >> ${LOGFILE}
# Die letzten 1.000 Befehle werden aufgelistet
# Die Ausgabe erfolgt mit fortlaufender Nummerierung
history >> ${LOGFILE}

echo "" >> ${LOGFILE}
echo "" >> ${LOGFILE}
echo "" >> ${LOGFILE}
echo "" >> ${LOGFILE}
echo "" >> ${LOGFILE}

echo "History - gefiltert" >> ${LOGFILE}
# In den letzen 1.000 Befehlen wird nach einem Suchwort gesucht
# und die Ergebnisse werden mit Zeilenangabe ausgegeben
history | grep sudo >> ${LOGFILE}

echo 'History Commands' | mutt ${EMAIL} -a ${LOGFILE} -s "History Commands" >> ${LOGFILE}

Nun wird die Datei noch ausführbar gemacht.

chmod +x history.sh

Mit dem Befehl führt ihr das Shell-Skript dann aus

./history.sh

Download – Beispieldatei

Das Skript könnt ihr als txt-Datei hier herunterladen
History – Die letzten genutzen Befehle in Linux anzeigen lassen

Bildquelle: Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.comC M

(**) Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.