Stefan's Weblog

4Mai/110

Jabbern im Netzwerk mit Openfire – Clientanbindung

Der openfire-Server ist wie im vorherigen Artikel (siehe ➡ Jabbern im Netzwerk mit Openfire – Serverinstallation eingerichtet und lauffähig.
Es sind zwei Benutzerkonten angelegt, die nun darauf warten, in ein Clientprogramm eingebunden zu werden. Chatclients gibt es bekanntlich wie Sand am Meer. Bei Kubuntu ist aber bekanntlich Kopete mit an Bord, welches ich auch gleich verwendet habe.

Für die Konfiguration des Clients habe ich die folgenden Informationen benötigt:

  • Benutzername
  • Name des Servers = Computername
  • IP-Adresse oder Computername
  • Portnummer (entweder 5222 oder 5223, je nach Konfiguration)

Die Einstellungen in Kopete sind den Screenshots zu entnehmen:

Speichert die Einstellung und wartet auf eine erfolgreiche Verbindung. Bei einer verschlüsselten Verbindung wird noch gefragt, ob das Zertifikat angenommen werden soll. Die Meldung ist mit einem deutlichen Ja zu beantworten.

Sollte trotz der richtigen Einstellungen im Client keine Verbindung zustande kommen, dann prüft die Einstellung im Client Management von openfire. Dort sollten am Anfang alle Clients erlaubt werden, um die Funktionsfähigkeit des Jabber-Servers zu prüfen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: