Stefan's Weblog

14Mrz/070

Beryl – Eye Candy for Linux

Was ist Beryl?

Beryl ist ein OpenSource-Composition- und Fenstermanager, der den durch OpenGL beschleunigten X-Server Xgl oder die OpenGL-beschleunigte X-Erweiterung AIGLX verwendet. Er ist ein Fork von Compiz, der dadurch entstand, dass einige Entwickler mit dessen Entwicklung unzufrieden waren. Er bietet Linux-Benutzern einen Desktop mit aufwändigen 3D-Effekten

AIGLX und Beryl

[ytx]i0ZtcxHUSDQ[/ytx]

AIGLX ist ab (K)Ubuntu Egy (Versionsnummer 6.10) schon standardmäßig installiert und muss nur noch aktiviert werden. Die Installation ist sehr einfach zu bewerkstelligen. Auf der offiziellen Homepage des Beryl-Projects sind Anleitungen zur Aktivierung von AIGLX und zur Installation von Beryl zu finden. Diese Anleitung ist, meiner Meinung nach, die Beste. Ich habe einige ausprobiert, die aber nicht richtig funktionierten. Diese Anleitung hat auf anhieb funktioniert und Beryl läuft seit der Installation fehlerfrei.
Hier der Link zur Anleitung für (K)Ubuntu ➡ http://wiki.beryl-project.org/wiki/Install_Beryl_on_Ubuntu

GLX und Beryl

[ytx]eGNO2KM3GvA[/ytx]

Falls bei jemanden aus irgendwelchen unbekannten Gründen Beryl mit AIGLX nicht laufen sollte, dann versucht es einfach mal mit XGL. Bei mir wollte Beryl nicht zusammen mit AIGLX laufen, aber mit XGL funktioniert es einwandfrei.
Hier der Link ➡ http://wiki.beryl-project.org/wiki/Install_Beryl_on_Ubuntu

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: