E-Mail Verschlüsselung mit Android

Heute gibt es einen kleinen Ausflug in die Welt der E-Mail-Verschlüsselung. Ich möchte hier nicht auf die einzelnen Verschlüsselungalgorithmen eingehen, sondern nur auf die Verwendung der Verschlüsselung bei Androidgeräten.

Wer von euch eine Linux-Distribution verwendet ist sicherlich schon mal über das Wort PGP, gnupgp, KGpg, etc. gestolpert. Bei einer (K)Ubuntu-Installation ist das notwendige Paket „gnupg“ schon von Haus aus mit an Bord und muss nicht mehr nachinstalliert werden. Es somit sofort über die Konsole bedient werden. Wer aber lieber eine grafische Oberfläche haben möchte, der kann unter KDE das kleine Programm kgpg nachinstallieren.

sudo aptitude install kgpg


Nach der erfolgreichen Installation kann man das Programm dann aufrufen.

Wie das System funktioniert und wie nun ein Schlüsselpaar mit kgpg erstellt wird habe ich bereits in früheren Artikeln ausführlich aufgezeigt:

  1. E-Mail-Verschlüsselung mit KGpg
  2. E-Mail-Verschlüsselung mit PGP und GnuPG

Für die Smartphoneuser stellt sich nun die Frage, wie kann ich die Verschlüsselung mit meinem Android nutzen?
Im AndroidMarket findet man ein paar Apps, die das angeblich machen können. Ich habe mich dort ein bisschen umgesehen und bin auf das App „APG“ ( ➡ https://market.android.com/details?id=org.thialfihar.android.apg&feature=search_result&rdid=org.thialfihar.android.apg&rdot=1&pli=1) gestoßen. Die Beschreibung hörte sich nicht schlecht an. Alles was ich benötige, ist dort an Funktionen vorhanden. Die Installation des Apps ist wie gewohnt sehr einfach.

Nachdem sich APG auf dem Anroid befindet, müssen die öffentlichen bzw. geheimen Schlüssel importiert werden.


Beim Importieren wurde bei mir kein Dateimanager angezeigt. Erst nach der Installation des OI File Manager konnte ich die asc-Datei direkt auswählen.

Das Verschlüsseln der Nachricht mit einem öffentlichen Schlüssel ist sehr einfach gehalten.


Man kann entscheiden, ob man der Nachricht seinen eigenen öffentlichen Schlüssel anhängen möchte. Alternativ kann man seinen eigenen Public Key auch mit der Signatur an jede ausgehende Nachricht anhängen.


Der Weg, über den die Nachricht verschickt werden kann hängt natürlich von den auf dem Androidgerät vorhanden Apps und der daraus resultierenden Kommunikationswege ab.


Die verschlüsselte Nachricht sieht dann so aus.

Das entschlüsseln ist ebenfalls sehr einfach.


Die verschlüsselte Nachricht in die Zwischenablage kopieren.


Das kopierte in APG einfügen.


Euer Passwort eingeben und die Nachricht wird entschlüsselt.

Neben E-Mails können so auch Dateien auf dem Andoid verschlüsselt werden. Die Funktionsweise ist analog wie bei einer E-Mail-Verschlüsselung.

APG
APG
Entwickler: Thialfihar
Preis: Kostenlos
  • APG Screenshot
  • APG Screenshot
  • APG Screenshot
  • APG Screenshot
  • APG Screenshot

The Android robot is reproduced or modified from work created and shared by Google and used according to terms described in the Creative Commons 3.0 Attribution License.

Nachtrag

Einfacher ist die E-Mail Ver- und Entschlüsselung mit dem Client K-9 Mail. Dort wird gleich beim Verfassen einer neuen Nachricht zwei Check-Boxen mit den Optionen Signieren und Verschlüsseln angeboten.

K-9 Mail
K-9 Mail

Die App ist kostenlos im Play Store erhältlich.
Zu beachten ist, K-9 Mail ist nach APG zu installieren, um den Zugriff auf die hinterlegten Schlüssel zu erhalten.

K-9 Mail
K-9 Mail
Entwickler: K-9 Dog Walkers
Preis: Kostenlos
  • K-9 Mail Screenshot
  • K-9 Mail Screenshot
  • K-9 Mail Screenshot
  • K-9 Mail Screenshot
  • K-9 Mail Screenshot
  • K-9 Mail Screenshot

3 Antworten auf „E-Mail Verschlüsselung mit Android“

  1. Hi Tom,

    das ist richtig, die App wurde lt. Google Play das letztemal am 25. Dezember 2010 aktualisiert. Aber nichtsdestotrotz funktioniert die Applikation wie sie soll. Kennst du evtl. einen Nachfolger für diese App?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.