Stefan's Weblog

7Aug/070

NetworkManager

Noch mal ganz kurz, ich verwende Kubuntu 7.04 Feisty Fawn und habe schon Erfahrungen mit dem KNetworkManager gesammelt. Die Erfahrungen könnt ihr hier nochmal nachlesen
KNetworkmanager

Leider waren das nur negative Erfahrungen mit dem KDE-Tool, weshalb ich mich mit der manuellen Konfiguration von verschiedenen Netzwerkzugängen befasst habe (siehe obengenannten Forenbeitrag)

Nach einer zeitlang war es mit aber zu blöd, jedes neue WLAN umständlich in die beiden Configurationsdateien /etc/network/interfaces und /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf einzutragen. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einer komfortableren Lösung gemacht. Diese Lösung habe ich dann auch im deutschsprachigen Ubuntuforum gefunden, sie heißt NetworkManager für Gnome.

Den NetworkManager habe ich dann auch gleich mal nach ➡Wiki-Anleitung installiert und getestet.
Zu meiner Überraschung funktioniert das Gnome-Applet ohne Probleme. Ich kann mich in jedes Netzwerk (WEP und die verschiedenen WPA) einwählen.
Dazu einfach aus der List (siehe Bild oben) das gewünschte Netzwerk auswählen. Daraufhin erscheint ein PopUp-Window, wo ihr den Key eingeben müsst. Danach wird die Verbindung zum Netzwerk hergestellt, was auch ohne Probleme funktionieren sollte.

Was noch nicht auf anhieb funktioniert, ist der Zugang zu einem VPN-Netzwerk. Um sich mit einem VPN-Netzwerk verbinden zu können, müsst ihr noch die notwendingen Plugins installieren:

  • network-manager-pptp (universe, [2], erst ab Edgy verfügbar)
  • network-manager-openvpn (universe, [2], erst ab Feisty verfügbar)
  • network-manager-vpnc

Weitere Links:
englischsprachige Dokumentation
Projektseite NetworkManager
Der NetworkManager - eine Geschichte voller Missverständnisse auf Suzans Lust und Frust mit Linux

Nachtrag

Ich habe auf meinem Rechner aus lauter Neugier das neue Kubuntu 7.10 Gusty Gibbon Tribe 5 installiert und war gespannt, ob de KNetworkmanager verbessert wurde. Und glücklicherweise scheint er ohne Probleme zu laufen. Allerdings konnte ich den KNetworkmanager noch nicht in einem VPN-Netzwerk ausprobieren, ich denke aber, dass das Programm das mitlerweile auch kann.

Anpassung der /etc/network/interfaces

Die Datei muss noch angepasst werden, damit der KNetworkMKanager auch ohne Probleme funktioniert. Meine Datei sieht folgendermaßen aus:
auto lo
iface lo inet loopback

#auto eth0
#iface eth0 inet dhcp

#auto eth1
#iface eth1 inet dhcp

#auto eth2
#iface eth2 inet dhcp

#auto ath0
#iface ath0 inet dhcp

#auto wlan0
#iface wlan0 inet dhcp

Evtl. können auch die beiden ersten Zeilen auskommatiert werden.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: