Congratulations. Your Raspberry Pi is configured to Tor.

Seit ein paar Jahren nutze ich in unregelmäßigen Abständen das Zwiebelnetzwerk Tor. Als auf meinem Laptop noch Linux lief, hatte ich dort die Software selbst instelliert müsssen und mittels Tor-Button den Dienst an- und abschalten können. Auf den Windows Rechnern war mir die Installation zu umständlich und ich bin auf das offizielle Tor Bundle ausgewichen, dass auch einwandfrei funktioniert.

Raspberry Pi und Tor
Raspberry Pi und Tor

Seit ich aber eine Anleitung für Tor auf dem Raspberry Pi gefunden habe, wollte ich dies unbedingt mal ausprobieren.
Der kleine Pi benötigt einen Zugang zum Internet via LAN-Kabel oder WLAN-Stick und einen weiteren WLAN-Zugang, der als Access Piont eingerichtet wird. An diesem Access Point könen sich dann alle WLAN-fähigen Geräte anmelden und so ganz einfach das TOR-Netzwerk verwenden.
Der Pi wechselt auch in bestimmten Abständen die IP-Adresse, was über die Seite ➡ check.torproject.org schön nachvollzogen werden kann.

Die Anleitung, die ich für meinen Pi genutzt habe, findet sich af der Seite von adafruithttp://learn.adafruit.com/onion-pi/install-tor.

Beachtet aber, dass ihr zuerst ddas WLAN als Access Point einrichtet, da ihr sonst die TOR-Konfiguration nicht vornehmen könnt. ➡ http://learn.adafruit.com/setting-up-a-raspberry-pi-as-a-wifi-access-point

Nach der erfolgreichen Einrchtung könnte ihr mit allen WLAN-Geräten Tor nutzen. Somit ist es auch möglich ohne ein gerootetes Android-Smartphone, das NEtzwerk zu nutzen. Überprüfen könnt ihr das Ganze einfach über die Website ➡ check.torproject.org

Bildquelle: raspberrypi.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.