Stefan's Weblog

18Mrz/1413

Arbeitszeiterfassungsvorlage für Microsoft Excel

Für alle die eine einfache Arbeitszeiterfassung für Excel suchen, sind hier genau richtig.

Ich habe eine, hoffentlich, leicht verständliche und verwendbare Vorlage erstellt. In der Vorlage sind alle editierbaren Felder gelb gekennzeichnet, alle anderen Felder werden automatisch berechnet.

Im Übersichtsblatt kann man seine persönlichen Einstellungen, wie Wochenstunden und den Jahresurlaub eintragen. Dazu gibt es noch eine kleine Übersichtstabelle, die Auskunft über Arbeitszeiten, Saldo, Urlaub und Feiertage gibt.

Arbeitszeiterfassung Template für Excel

Arbeitszeiterfassung Template für Excel

Am Beispiel des Monats Januar wird aufgezeigt, wie die Erfassung der Arbeitszeit erfolgt. Da man ja nicht nur arbeitet, sonder auch ab und zu auch mal Urlaub hat oder es einen Feiertag gibt, ist auch diese Erfassung möglich. Dafür gibt es die folgenden Kategorien:

  • Flexzeit
  • Überstunden
  • Urlaub
  • Fehlzeiten, z.B. für Krankheit
  • Feiertage
Arbeitszeiterfassungstemplate für Excel

Arbeitszeiterfassungstemplate für Excel

Bitte beachtet, dass in der Tabelle "Feiertage" die Feiertage für Bayern eingetragen sind. Solltet ihr in einem anderen Bundesland wohnen, dann passt diese entsprechend an.

Das Template könnt ihr hier herunterladen ➡ Arbeitszeiterfassungstemplate für Excel

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: MS Excel Kommentar schreiben
Kommentare (13) Trackbacks (0)
  1. Danke für die Vorlage, ich habe hier eine weitere einfache <a href=“https://www.timtimer.at/artikel/excel-vorlage-arbeitszeiterfassung“>Arbeitszeiterfassung Vorlage</a> gefunden!

  2. Danke für die Vorlage! Aus was setzt sich die Spalte „Soll“ zusammen? Verstehe die verwendete Formel hierzu nicht. Vor allem das *8.Liebe Grüße

  3. Hallo Anika,

    mit „SOLL“ ist die Arbeitszeit gemeint, die du vertraglich deinem Arbeitgeber jeden Tag schuldest.
    Die „*8“ ist die tägliche Arbeitszeit von 8 Stunden am Tag. Das kann ggfs. angepasst werden.
    Hoffe ich habe deine Frage beantwortet 🙂

    Grüße

    Stefan

  4. Hallo Stefan. Coole Sache, danke dir – genau sowas hab ich gesucht. Nun meine Frage: gibt’s ne Möglichkeit österreichische Feiertage einzubinden ? Besten Dank! Lg

  5. Hallo Marijan,

    die Feiertage sind in der Tabelle „Feiertage“ einzutragen.
    Überschreibe einfach die deutschen mit den österreichischen Feiertagen.

    Grüße

    Stefan

  6. Hallo Stefan, tolle Vorlage …Vielen Dank. Wie behandel ich denn 1/2 Urlaubstage??

  7. Hi Roland,

    es werden nur ganze Urlaubsrage berücksichtigt.

    Grüße

    Stefan

  8. Hallo,
    erst mal danke für die Tolle Vorlage.
    wie sieht das mit den Überstunden aus wenn ich welche genommen habe? Werden die Stunden auch unter Überstunden subtrahiert ?

  9. Hallo

    gibts eine möglichkeit aus den Urlaubstagen Stunden zu machen?

    bei mir wird alles in Stunden gerechnet und so wärs dann leichter

  10. Hallo Stefan,

    wenn du deine Urlaubstage in der Tabelle „Lead“ mit dem Faktor 8 (für 8 Arbeitsstunden pro Tag) multiplizierst, funktioniert es dann?
    In den Monatstabellen wird der erste Wert, dein gesamter Jahresurlaubsanspruch aus der Tabelle „Lead“ geholt. Anschließend erfolgt die Berechnung innerhalb der Monatstabelle.

    Du musst die Formeln (=Urlaubsanspruch*8) in der Tabelle „Lead“ in die Zellen H7 und H9 eintragen.

    Grüße

    Stefan

  11. es funktioniert nur leider hab ich nicht 8 Stundne pro Tag sondern 8,5 von Montag bis Donnerstag und am Freitag 5 und so wird es mir auch beim Urlaub abgezogen.
    hab also eine 39 stunden woche

    dann des weitere ist die Arbeitszeit in stunden wie muss ich das hier machen? genauso?

    und geht es irgendwie das man alles in Stunden formatiert? bei mir kommt dann immer irgend ein schmarn raus ;(

  12. Hallo erst mal ne Super Vorlage,
    aber hat man auch die Möglichkeit eine Wochenarbeitszeit berechnen zu lassen.
    Ich Arbeite im Rettungsdienst und habe ne 48 Stunden Woche. Und arbeite dafür aber nicht jeden Tag 8 Stunden.
    Aber immer an Unterschiedlichen Tagen.

  13. Hallo Gebhart,

    du kannst die Wochenarbeitszeit z.B. so berechnen lassen.

    1. Füge neben der Spalte „R“ zwei neue Spalten ein.
    Achtung: Passe darauf auf, dass die Formeln in Spalte „R“ stehen bleiben.

    2. Trage in die neue Spalte „S“ die folgende Formel ein „=WENN(C9=“Samstag“;““;WENN(C9=“Sonntag“;““;L9))„. Dadurch wird dir in der Spalte „S“ die tägliche Netto-Arbeitszeit ausgegeben, jedoch nur die Werktage. Arbeitest du auch am Wochenende, musst du die Formel halt entsprechend anpassen.

    3. Trage in die neue Spalte „T“ die folgende Formel ein „=WENN(B9=“Montag“;SUMME(S9:S13);““)„. Die Formel summiert ab dem Tag Montag bis Freitag deine Netto-Arbeitszeiten auf. Wenn du an den Wochenenden arbeitest, musst du die Summenbildung ausweiten.

    Ich hoffe das hilft dir.

    Grüße

    Stefan


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: