Stefan's Weblog

20Sep/140

Log-Files in der Konsole betrachten

Linux-Systeme legen in bestimmten Verzeichnissen automatisiert Log-Dateien an, die dem Nutzer Aufschluß über das Verhalten des Systems geben. Besonder gut sind Log-Dateien geeignet, wenn man etwas konfiguriert und auf Feedback angewiesen ist. Dieses Feedback kann man sich dann übe Log-Dateien oder andere Tools, die die Ausgabe direkt über die Konsole ausgeben, einholen

(U)Kubuntu und Debian speichern die Log-Datein normalerweise in das Verzeichnis /var/log, wo sie von den Benutzern oder nur vom Root eingesehen werden können.

Editoren

Editoren für die Betrachtung von Log-Dateien ebenfalls verwendet werden. Ich verwende gerne den Editor nano, da er schnell und leicht zu handhaben ist.

nano datei.log

tail

tail bietet mehrer hilfreiche Funktionen zum Betrachten von Log-Dateien an. Die statische Ansicht ruft die Log-Datei einmal auf und gibt das Ergebnis auf der Konsole aus.

tail datei.log

Mit einer weiteren Funktion von tail kann man Log-Fils vortlaufend betrachten, d.h. das System bzw. die Appliaktion schreibt in die Log-Datei und das ergebnis wird fortlaufend in der Konsole angezeigt.

tail -f datei.log


tail -f

tail -f

grep

Möchte man in Log-Dateien nach bestimmten Einträgen suchen, dann bietet sich grep hierfür besonder gut an.

tail -f datei.log | grep SUCHBEGRIFF

multitail

Möchte man mehrere Log-Dateien gleichzeitig betrachten, dann bieten die herkömmlichen Tools wie tail nur die Möglichkeit mehrere Konsolen-Fenster zu öffnen und dort jeweils ein Log dazustellen.
multitail hingegen bietet die Funktion mehrere Log-Dateien in einem Konsolenfenster aufzurufen. Da das Tool nicht standardmäßig installiert ist, ist die nachzuholen

sudo aptitude install multitail


Nach der Installation kann man multitail über die Konsole aufrufen.

Möchte man die Log-Files untereinander in Zeilen dargestellt haben, dann ist das der richtige Befehl

multitail datei1.log datei2.log

Sollen die Dateien nebeneinander in jeweils einer eigenen Spalte ausgegeben werden, lautet der Befehl
für 2 Spalten

multitail -s 2 datei1.log datei2.log


multitail - 2 columns

multitail - 2 columns

für 3 Spalten

multitail -s 3 datei1.log datei2.log datei3.log


multitail - 3 columns

multitail - 3 columns

Ausgabe von Tools in Log-Files umleiten

Linux bietet den Benutzern auch ein sehr einfaches Mittel, Log-Dateien zu erzeugen. Möchte man z.B. die Lese/Schreib-Zugriffe auf die Festplatte überwachen und das Ergebnis in eine Datei schreiben, geht das wie folgt.

Das Tool sysstat muss auf dem System bereits installiert sein, ansonsten geht das mit dem Befehl

sudo aptitude install sysstat

Nach der Installation kann man die Protokollierung aktivieren.

sudo iostat Aktualisierungsintervall-in-Sekunden > Ausgabedatei


Als Beispiel könnte das so aussehen.

sudo iostat 30 > /home/pi/read_write.log


Öffnen kann man den Log in einem anderen Konsolen-Fenster zeitgleich mit dem Befehl

tail -f /home/pi/read_write.log

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: