Stefan's Weblog

21Nov/090

Moneyplex, Cyperjack und (K)Ubuntu 9.10 Karmic Koala

Nach einer Neuinstallation von (K)Ubuntu musste ich meine Homebanking-Software Moneyplex und den Kartenleser von Reiner SCT erneut installieren.

Die Installation von Moneyplex verlief ohne weitere Probleme. Anhand der Anleitung aus dem Handbuch funktionierte alles tadellos, auch die gesicherten Daten von Moneyplex konnten wieder eingespielt werden. Das Programm startete auch einwandfrei und auch alle gesicherten Daten wurden wieder angezeigt.

Die Installation des Kartenlesegeräts von Reiner SCT konnte dank der bereitgestellten Treiber auch ohne größere Probleme von statten gehen. Der notwendige Treiber kann von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden (reiner-sct.com). Tauchten bei früheren (K)Ubuntu-Versionen noch Kompabilitätsprobleme auf, ist das nun mit Karmic Koala behoben. Ein Treiber für die aktuelle Version des freien Betriebssystems ist zwar noch nicht verfügbar, aber der Treiber für 9.04 funktioniert ebenfalls. Nach der Installation muss der Benutzer, der den Cyberjack benutzen soll, noch in ein paar Gruppen aufgenommen werden.
Zum Aufnehmen in die Gruppen sind folgende Schritte durchzuführen.

Systemeinstellungen --> Erweitert --> User Management

Den gewünschten enutzer auswählen und auf den Button Modify klicken. Den Reiter Privileges and GroupsGroups einen Hacken bei

  1. tty
  2. cyberjack

setzen und die vorgenommenen Änderungen speichern.
Nun sollte der Kartenleser unter Linux zusammen mit Moneyplex funktionieren. (Einrichtung siehe Manual von Moneyplex)

Werden die Umlaute in Moneyplex nicht korrekt dargestellt, dann ist in der Konsole der Befehl
sudo locale-gen de_DE
einzugeben. Nach einem Neustart von Moneplex sollten nun alle Umlaute und Sonderzeichen richtig dargestellt werden.

siehe auch

Moneyplex und KDE4

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: