Stefan's Weblog

23Jan/180

Raspberry Pi und WLAN

Das neue 3er Model hat im Vergleich zum etwas in die Tage gekommenen Pi 1 und Pi 2 ein WLAN-Modul an Board hat, ist es nicht mehr erforderlich einen externen WLAN-Adapter zu verwenden. (An meinen älteren Pis habe ich immer einen WLAN-Adapter von Edimax angeschlossen.)

Im nachfolgenden stelle ich noch mal dar, wie das WLAN bei einem Pi eingerichtet werden kann. Dabei ist es unerheblich, ob man den verbauten WLAN-Adapter oder einen USB-WLAN-Adapter verwendet oder gar beide gleichzeitig. Die Konfiguration ist immer die Gleich.

Die Abfrage, ob der WLAN-Adapter vom Pi erkannt wurde, erfolgt mit dem Befehl auf der Konsole:

ifconfig


Nach einem Druck auf Enter werden alle Netzwerkadapter aufgelistet, die der kleine PC erkannt hat. Neben einem eht0 sollte mindestens eine Eintrag mit wlan0 aufgelistet werden.

Nun gilt es die WLAN-Zugangsdaten auf dem Pi zu hinterlegen. Dazu wird die Datei wpa_supplicant.conf mit dem Editor nano editiert:

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


Tragt am Ende der Datei die folgenden Zeilen mit den Daten eures WLANs ein:

network={
    ssid="MeinNetzwerk"
    psk="UltraGeheimesPasswort"
}

Damit der Pi im Energiesparmodus nicht die Stromversorgung des eingebauten WLAN-Moduls abschaltet, sind die Einträge in der Datei nterfaces vorzunehmen:

sudo nano /etc/network/interfaces

Fügt die zwei Zeilen am Ende hinzu und speichert die Datei ab.

pre-up iw dev wlan0 set power_save off
post-down iw dev wlan0 set power_save on

Zum abschluß wird das Netzwerkinterface neugestartet:

sudo ifdown wlan0 && sudo ifup wlan0


Wenn ihr mehrere habt, dann entsprechend wlan0 zu wlan1 usw. abändern. Alternativ könnt ihr einfach den Raspberry mit dem Befehl sudo reboot neustarten.

Was manchmal auch noch ganz nützlich sein kann, ist das scannen nach verfügbaren WLANs in der Umgebung. Dazu wird der Befehl auf der Konsole eingegeben, anschließend werden die Informationen über die Netzwerke aufgelistet:

sudo iwlist wlan0 scan

Bildquelle: raspberrypi.org

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: