Artikel „Nextcloud auf dem Raspberry Pi“ überarbeitet

Im Jahr 2018 habe ich den ersten Artikel zu Nextcloud in diesem Blog veröffentlicht. Dabei ging es um die Installaton von Nextcloud 13 auf einem Raspberry Pi. Nun lang lang ist es her, in der Zwischenzeit gab es einige wichtige Updates für das Betriebssystem Raspbian und vor allem für Nextcloud selbst. Die Nextcloud Installation von damals läuft noch immer ohne Probleme und hat jedes Update, sowohl von Nextcloud als auch von Raspbian, mitgemacht.

Datenträgerverwaltung von normalem Benutzerkonto aus starten

Ab und an benötigt man die Windows Datenträgerverwaltung, die aber nur von einem Administrator aufgerufen werden kann. Versucht man als normaler Benuzer diese aufzurufen, erhält man

CMD als Administrator strarten

Möchte man die Datenträgerverwaltung aus einem normnalen Benutzerkonto aus aufrufen, muss man einen kleinen Umweg gehen.

Datenträgerverwaltung aufrufen
Datenträgerverwaltung aufrufen

Anmeldung am Raspberry Pi mit einem YubiKey

In einem meiner früheren Artikel habe ich bereits geschrieben, wie man relativ einfach eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an einem Raspberry Pi mit Hilfe von „libpam-google-authenticator“ einrichtet. ➡ Zwei-Faktor-Authentifizierung am Raspberry Pi einrichten
Nun kann man aber anstatt einer Smartphone-App auch einen Security-Token, wie einen YubiKey, verwenden. Für dieses Beispiel verwende ich einen YubiKey 5 Ci.
Dazu verwende ich einen Raspberry Pi 2 Modell B mit Raspbian Buster.

Nextcloud und die Zwei-Faktor-Authentifizierung

In diesem Beitrag möchte ich kurz aufzeigen, wie man ganz einfach für die Nextcloud eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten kann.

Smartphone App für Zwei-Faktor-Authentifizierung

Die einfachste und kostengünstigste Lösung für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an der Nextcloud ist sicherlich ein Smartphone mit einer entsprechenden App.

Ich verwende als Nextcloud-App ➡ Two-Factor TOTP Provider.

Nextcloud – Enabling MySQL 4-byte support

Die Aktivierung des 4byte Supports in meiner MariaDB hat ein kleines Problem aufgeworfen.

Zuerst habe ich die offizielle Nextcloud-Anleitung befolgt, welche auch bis zum Repair-Befehl wunderbar funktioniert hat.
https://docs.nextcloud.com/server/16/admin_manual/configuration_database/mysql_4byte_support.html

Aber anstatt die erforderlichen Änderungen in der Datenbank vorzunehmen wurden mir die folgenden Fehler ausgegeben:

Nextcloud – Die PHP-Speichergrenze liegt unterhalb des empfohlenen Wertes von 512MB.

Nach dem Upgrade von Raspbian auf „Buster“ und dem anschließenden Update von Nextcloud auf die Version 16.04 gab Nextcloud die folgende Meldung aus:

Die PHP-Speichergrenze liegt unterhalb des empfohlenen Wertes von 512MB.

Der Grund ist sehr einfach. Beim Upgrade auf Buster wurde PHP 7.3 installiert, jedoch die erforderlichen Anpassungen für Nextcloud in der php.ini nicht vorgenommen.

Update des Nextcloud-Servers von Raspbian „Stretch“ auf Raspbian „Buster“

Vorweg, das Update von Raspbian von „Stretch“ auf „Buster“ hat wunderbar funktioniert. Es gab keinerlei Probleme 🙂

Weshalb ist das erforderlich?

Wie sicherlich bekannt sein dürfte, gibt es unter Raspbian „Stretch“ keine unterstützte PHP-Version mehr. Die dort vorhanden Version ist die 7.0, was ein Update von Nextcloud auf eine aktuelle Version nicht mehr möglich macht.