Stefan's Weblog

10Jan/090

Eisige Kälte kann Notebooks schaden

Die Menschen in Deutschland müssen sich seit einigen Tagen mit einer extremen Kältewelle herumschlagen. Das ständige raus in die Kälte und rein in die warme Wohnung oder das Büro setzt manchen ganz schön zu.
Aber auch die Computer, vor allem die tragbaren Laptops oder Netbooks, leiden ebenfalls unter den Temperaturschwankungen. Werden eisigkalte Laptops von draußen in die warme Wohnung hereingebracht, kann das zu einem Datenverlust führen.
Das ganze hat mit dem Kondeznwasser zu tun, dass sich auf den Platten der Rechner ansammelt. Die Verdunstung des Wasser kann dabei die Daten auf den Platten verschwinden lassen.
Brillenträger kennen diese Erscheinung. Kommen sie von der Kälte ins Warme, beschlagen ihre Gläser. Der gleiche Effekt passiert auch bei Laptops.
Deshalb sollte man den Rechner lieber noch einige Zeit im warmen stehen lassen, bevor man ihn anschaltet.

8Jan/090

WordPress-Upgrade auf 2.7

 

Problem

Nach einem Upgrade auf WordPress 2.7 wurde die Navigationsleiste auf der linken Seite nicht wie versprochen angezeigt.

Das Problem war, dass ich das Plug-in LighterAdmin verwendet habe. Die Erweiterung hat irgendwie die Darstellung der Navileiste unterbunden.

Quelle: http://wordpress.org/development/2008/10/the-visual-design-of-27/

 

23Dez/081

Systemmails mit KMail abrufen

Das Abrufen von Systemmails mit KMail ist sehr einfach zu konfigurieren.

1. Schritt

In der Datei /etc/aliases ist zu kontrollieren, ob der eigene Benutzer als root eingetragen ist. Das ist notwendig, damit die Systemmails an den Benutzer XY verschickt werden. Der Eintrag sollte in etwa so aussehen:
root: XY

22Dez/080

Konqueror als Standarddateimanager

In KDE ist seit einiger Zeit Dolphin als Standarddateimanager. Wer aber lieber den bisherigen Manager Konqueror als Standard verwenden möchte, der kann das sehr leicht umstellen.

Konqueror öffnen --> Einstellungen --> Konqueror einrichten ... --> Dateizuordnung --> inode --> directroy

Im Menü Rangfolge der zugeordneten Anwendungsprogramme den Konqueror an die oberste Stellen und fertig.

22Dez/080

Pimp Your Compiz Fusion

Mit ein paar Handgriffen läßt sich Compiz Fusion noch weiter aufmotzen. Neben den in den Ubuntuquellen enthaltenen Pakete, kann man noch manuell ein paar neue Pakete installieren, die weitere Plugins mit sich bringen.
In die Sourcelist muss noch ein Eintrag geschrieben werden, um die Pakete über die gewünschte Verwaltung zu installieren. Also einfach folgende Zeile eintragen

deb http://ppa.launchpad.net/compiz/ubuntu hardy main

dann mit dem Befehl

sudo apt-get update

die Paketquellen aktuallisieren und mit dem Befehl

sudo apt-get dist-upgrade

die neuen Pakete installieren. Danach sollte der Rechner neugestartet werden, da es sonst möglicherweise ein Probleme auftreten können.

 

Quelle

Das Ubuntu Blog

10Dez/080

Songbird

Songibrd ist ein freier Musik-Player, der auf der Mozilla-Plattform XULRunner und dem Open Source-Medienplayer VLC aufsetzt.
Songbird macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Nach der Installation ähnelt der Player sehr stark an iTunes. Der Vorteil gegenüber dem Apple-Player ist, dass Songbird durch eine Viehlzahl von Add-Ons an die Bedürfnisse des Users angepasst werden kann.

8Nov/080

gPodder – A GTK+ Media aggregator and Podcast catcher

Was ist gPodder? Auf packages.ubuntu.com ist folgende Beschreibung zu finden:

"A GTK+ Media aggregator and Podcast catcher
gPodder is a podcast receiver/catcher. You can subscribe to RSS feeds (Podcasts) and download audio/video content from different channels. You can then playback content on your desktop or synchronize to your iPod or portable MP3 player. Simultaneous downloads and automatic downloads of new episodes are also supported."

Auf deutsch läßt sich das ganz kurz so übersetzen. gPodder ist ein Porgramm zum herunterladen von Video- und Audio-Podcasts (RSS Feeds). Zudem bietet das Programm die Möglichkeit die Podcast auf ein externes Abspielgerät zu übertragen.

Das Hinzufgeün von neuen Podcastquellen ist sehr einfach geregelt. Einfach in der unteren linken Ecke die Podcast-Adresse eintragen und auf den Button Add drücken.

Vor der Syncronisation mit einem iPod oder einem anderen Spieler, muss in den Einstellungen noch das Gerät ausgewählt und der Mountpoint eingetragen werden.
Preferences --> Player

Zum Übetragen des heruntergeladenen Podcasts auf das Abspielgerät einfach einen Rechtsklick den Podcast und xy auf iPod übertragen. Das Löschen, von ängehörten Podcasts ist genauso einfach. Podcasts --> iPod --> Podcasts entfernen. In dem sich öffnenden Pop-Up-Fenster kann nun das gewünschte Podcast ausgewählt werden und mit einem Klick auf den Knopf Delete vom iPod entfernt werden.

Gestet mit folgenden iPod-Modellen

  • iPod 4. Generation
  • iPod 5. Generation
  • iPod nano 4. Generation
  • http://gpodder.berlios.de/ offizielle Homepage

    7Nov/080

    Thumbnails-Checker

    Mit dem Thumbnails-Checker lassen sich die kleinen Vorschaubildchen im Ordner ~/.thumbnails

    Das Programm kann ➡ hier heruntergeladen werden.
    Weitere Informationen findet man im Wiki auf ubuntuusers.com ➡ http://wiki.ubuntuusers.de/Thumbnails-Checker

    1Nov/080

    gtkpod: Kontakte, Kalender und Notizen mit dem iPod abgleichen


    Quelle: http://media.cdn.ubuntu-de.org/wiki/attachments/13/14/logo.png

    gtkpod bietet die Möglichkeit seine Kontakte, Kalender und Notizen automatisch mit dem iPod abzugleichen. Die Einstellungen dafür werden im Menü Bearbeiten --> Ändere Verzeichnis / iPod Optionen --> Abgleich vorgenommen. Leider kommt es vor, dass der Abgleich scheitert.
    Die Ursache ist ein falscher Mount-Bezug in den Skripten. Sie sind im Verzeichnis /usr/share/gtkpod-aac/scripts zu finden.
    Das Skript, sync-kaddressbook.sh, für den Abgleich des Adressbuches von Kontact sieht standardmäßig so aus:
    IPOD_MOUNT=/media/ipod # mountpoint of ipod
    DATAFILE=~/.kde/share/apps/kabc/std.vcf # vcard file
    ENCODING=ISO-8859-15 # encoding used by ipod

    Es ist nur notwendig die drei Zeilen zu bearbeiten. Man öffnet also die Datei mit root-Rechten, damit man die Änderungen speichern kann.

    31Okt/080

    2 neue O’Reilly OpenBooks zum kostenlosen download

    Der O'Reilly-Verlag stellt zwei seiner Bücher zum kostenlosen Download zu Verfügung.

    • Praktischen Einstieg in MySQL
    • Sicherheit im Internet, 3. Auflage

    Beide Werke sind von der Homepage des Verlages herunter zu laden.
    oreilly.de

    Seiten: 1 2 3 ... 45 46 47 48 49 ... 54 55 56