Stefan's Weblog

22Aug/120

Linux mit Nagios überwachen

Damit man einen Linux PC mit Nagios überwachen kann, muss man ein paar Tools installieren und ein wenig die cfg-Files erweitern.

Nehmen wir mal an, unser Nagios-Server heißt Raspberry und soll die Festplattenkapazität unseres zweiten Servers Kubuntu überwachen, dann sind die nachfolgenden Schritte durchzuackern.

28Jul/124

Nagios-Installation auf dem Raspberry Pi

Der Stromverbrauch des Raspberry Pi ist minimal, deshalb eignet er sich besonders gut für Monitoring Aufgaben. Aus diesem Grund habe ich Nagios auf dem Mini-PC installiert.

Schaut euch nochmal den Beitrag an, um einen Webserver auf dem Raspberry Pi zu installieren.
http://strobelstefan.org/?p=2653

7Sep/110

pnp4nagios – Installation Internal Server Error

pnp4nagios ist ein Tool zur Visualisierung der Nagios-Ergebnisse.

Die Installation des Programms ist eigentlich sehr leicht durchzuführen. Ich habe es aus den Quellen selber kompiliert. Die Schritt für Schritt Anleitung auf der Seite des Herstellers kann getrost gefolgt werden. (Anleitung für Version 0.6 http://docs.pnp4nagios.org/de/pnp-0.6/install)
Sollten Abhängigkeiten noch offen sein, dann wird das währen des compilierens angezeigt und kann sicherlich leicht nachgebessert werden.

2Sep/110

Nagios versendet E-Mails, wirklich?

Nagios versendet E-Mails, wirklich?
Der E-Mail-Versand von Meldungen ist ein zentraler Bestandteil von Nagios. Irgendjemand sollte über kritische Dinge in der IT-Infrastruktur informiert werden, um rechtzeitig reagieren zu können.

25Aug/110

Gerät und ersten Service in Nagios definieren

Die Definition eines Geräts in Nagios ist die Grundvoraussetzung für das Monitoring.

Grundsätzliches

Bevor man mit der Konfiguration von Geräten beginnt, sollte man sich ein paar Gedanken zur Struktur im Verzeichnis /etc/nagios3/conf.d machen. Nagios ist es egal, wie viele Unterordner man dort anlegt. Somit kann man sich dort eine schöne Ordnerstruktur anlegen und dahinein seine Konfigurationsfiles legen. Eine Struktur wäre z.B.

25Aug/110

Eigene Icons für Hosts erstellen

In Nagios kann man für die Hosts eigene Icons definieren, die in der Übersicht angezeigt werden. In der Anleitung zeige ich nur, wie man die Icons erstellt und wo sie zu speichern sind.

Das Besondere, die Icons müssen im Format gd2 im Verzeichnis /usr/share/nagios/htdocs/images/logos gespeichert werden. In dem Pfad sind bereits einige Ordner vorhanden, die alle verschiedene Icons enthalten:

25Aug/110

Mehr Infos dank define hostextinfo

Die Weboberfläche in Nagios kann schnell unübersichtlich werden, wenn sehr viele Hosts definiert worden sind. Das Monitoring-System gibt zeigt nur den den host_name an. Es kann aber recht hilfreiche sein, mehr Informationen zu hinterlegen, ein eigenes Icon für eine Hostgruppe festzulegen und einen Hyperlink auf die Adminoberfläche des Geräts in Nagios einzubinden.

24Aug/110

IPMI – Execution of ipmitool failed with return code 127

Die Fehlermeldung Execution of ipmitool failed with return code 127. wird ausgegeben, wenn auf dem Nagios-Server das ipmi-Paket fehlt.

Alternative 1

Das fehlende Pakte lässt sich bei einem (K)Ubuntu-System über die Konsole oder einen grafischen Paketmanager einfach nachinstallieren.

sudo aptitude install ipmi-tools

24Aug/110

Contacts und Services in Nagios

Nagios bietet eine große Menge an Funktionen, die alle über Skripte konfiguriert werden können. Es wesentliches Feature ist die Benachrichtigung von Administratoren beim Eintreten eines definierten Ereignisses.

Anlegen von Kontakten

Die Kontakte sind standardmäßig in der Datei contacts.cfg zu finden. Ich habe die Datei in den Ordner /etc/nagios3/conf.d/contacts geschoben, der Übersichtlichkeit wegen.
Es gibt zwei Arten von Kontakten, die man definieren kann

23Aug/111

IPMI Sensor Monitoring Plugin

Das Plugin kann den Hardware-Status von Servern abfragen. Das ist z.B. dann möglich, wenn ein Server eine Managementkarte eingebaut hat.

Installation

Bevor mit der Installation des Plugins begonnen werden kann, sind aber noch ein paar Abhängigkeiten zu beachten. Da alle Pakete in den Repositories verfügbar sind, ist die Installation sehr einfach durchzuführen.

Seiten: 1 2