RPi-Monitor auf dem Raspberry Pi installieren

Mit dem kleinen schlanken Tool RPi-Monitor kann man ganz einfach über jeden beliebigen Webbrowser seinen raspberry Pi überwachen.

Das Projekt findet man auf ➡ github.com

Die Installation ist kinderleicht durchzuführen und innerhalb weniger Augenblicke erledigt.

RPi-Monitor hat einige Abhängigkeiten zu anderen Progeammen, die vor der eigentlichen Installation erfüllt sein müssen.
Auf der Konsole ist der Befehl einzugeben:

Raspberry Pi als TOR-Zugangspunkt mit zwei WLAN-Sticks

In einem meiner früheren Beiträge habe kurz darauf hingewiesen, wie man seinen Raspberry Pi als Zugangspunkt zum TOR-Netzwerk nutzen kann ➡ Congratulations. Your Raspberry Pi is configured to Tor. Bei dieser Lösung benötigt man aber eine LAN- und eine WLAN-Verbindung. Diese Lösung ist aber manchmal zu unpraktisch, da man oftmals keinen funktionierenden LAN-Anschluss am AUfstellungsort zur Verfügung hat. AUs diesem Grund habe ich meinen Raspberry nun mit zwei baugleichen WLAN-USB-Sticks ausgestattet und als TOR-Zugangspunkt konfiguriert.

Videos auf dem Raspberry Pi abspielen

In einem meiner früheren Beiträge habe darüber geschrieben, wie man mit seinem Raspberry Pi ganz einfach Podcast aus vielen verschiedenen Quellen abonnieren kann. (Podcasts mit dem Raspberry Pi abonnieren)

Das Abspielen der heruntergeladenen Podcasts habe ich im Beitrag über den Music Player Deamon aufgezeigt. Nung geht das aber ja nur mit Audio-Dateien möglich aber nicht mir Video-Dateien.

Raspifeed.de – Raspberry Pi Beitragsakregator

Raspifeed.de ist ein Newsakregator für deutschsprachige Beiträge über den Raspberry Pi. 

Das Projekt ist vor einigen Tagen gestartet und stellt einen kurzen Artikelaufriß von Beiträgen aus vielen unterschiedlichen deutschsprachigen Blogs dar.

raspifeed.de
raspifeed.de

Auch meine Beiträge finden sich auf Raspifeed.de und können dort gesucht werden. Der eigentliche Beitrag steht aber nach wie vor auf meiner Seite.

Congratulations. Your Raspberry Pi is configured to Tor.

Seit ein paar Jahren nutze ich in unregelmäßigen Abständen das Zwiebelnetzwerk Tor. Als auf meinem Laptop noch Linux lief, hatte ich dort die Software selbst instelliert müsssen und mittels Tor-Button den Dienst an- und abschalten können. Auf den Windows Rechnern war mir die Installation zu umständlich und ich bin auf das offizielle Tor Bundle ausgewichen, dass auch einwandfrei funktioniert.