Raspberry Pi als digitaler Bilderrahmen

Der Raspberry Pi bietet sich ja aufgrund seiner geringen Abmessungen und aufgrund seines geringen Stromverbrauchs hervoragend als digtitaler Bilderrahmen an.

Mein Ziel bei der ganzen Sache war es, den Raspberry Pi via HDMI-Kabel an meinen Fernseher anzuschließen und dann soll automatisch eine Slideshow ausgesuchter Bilder dort ablaufen.

raspi-config – Anfangskonfiguration von Raspian erneut aufrufen

Bei meinem Raspberry Pi mit dem Betriebssystem Raspian wollte ich beim booten den XServer starten. Beim der allerersten Konfiguration habe ich aber eingestellt, dass die grafische Oberfläche nicht gestartet werden soll.

Nun wollte ich das mal schnell umstellen, aber ich habe den dazugehörigen Befehl leider nicht mehr gewusst. nach ein wenig suchen im WWW bin ich dann aber doch auf den Befehl gestossen.

Raspbmc auf dem Raspberry Pi

Raspbmc ist eine minimalistische Linuxdistribution, die euch das Mediacenter XBMC auf den Raspberry Pi bringt. Die Distribtion enthält wenig grafischen Schnickschnak. Fahrt ihr den kleinen PC hoch, wird automatisch XBMC gestartet.

Die Installation ist kinderleicht und benötigt absolut keine Vorkenntnisse mit Linux.
Ich habe die Installation von meinem Windows 7-PC aus durchgeführt. Eigentlich kann man das keine wirkliche Installation nennen, sondern lediglich ein Kopieren.

Raspian auf dem Raspberry Pi

Nachdem ich gestern meine neue 32 GB SD-karte für meinen Raspberry Pi bekommen habe, habe ich gleich Raspian „wheezy“ aufgespielt und getestet.

Wie Raspian „wheezy“?
Raspian ist nun das offizielle Betriebssystem für den Raspberry. Es basiert auf Debian und wurde speziell an die Anforderungen des Pi angepasst.Er soll schneller starten und performanter arbeiten.
Und genau das wollte ich testen.

VNC auf dem Raspberry Pi

Ab und zu kommt es ja mal vor, dass man sich auch bei einem Server auf der grafischen Oberfläche anmelden muss. Nun kann man sich entweder einen Monitor besorgen und den anschließen oder man greift remote auf den PC zu und nutz seine bestehende Hardware. Ich bevorzuge bei einem grafischen Zugriff auf einzelne Programm SSH mit X-Forewarding aber manchmal benötigt man Zugriff auf den kompletten Desktop. Und hier kommt dann VNC ins Spiel.