YubiKey – Bitte legen Sie die Karte mit der folgenden Seriennummer ein

Verwendet man mehrere YubiKeys oder auch andere Smartcards an einem PC, dann kann ggf. die Meldung auftauchen.

„Bitte legen Sie die Karte mit der folgenden Seriennummer ein“
Bitte legen Sie die Karte mit der folgenden Seriennummer ein
Bitte legen Sie die Karte mit der folgenden Seriennummer ein

Die Ursache des Problems ist eine im gnupg-Verzeichnis hinterlegter Schlüssel für die Smartcard, der durch das kleine Programm „pinentry“ ➡ https://gnupg.org/related_software/pinentry/index.html abgefragt wird.

Zugriff via SSH ohne Passworteingabe; Anmeldung erfolgt durch ausgetauschten SSH-Schlüssel

Meine privaten Systeme, vor allem mit Raspberry Pis und Raspbian, werden mehr was die Anmeldung mit Benutzername und Passwort an jedem System ein wenig zeitraubend ist. Die kleinen Rechner verwalte ich ausschließlich über SSH. Dafür ist für jede Anmeldung das jeweilige Passwort aus der Passwortverwaltung zu holen und der Einmal-Token anzustecken, bevor ich die SSH-Sitzung starten kann.

Anmeldung am Raspberry Pi mit einem YubiKey

In einem meiner früheren Artikel habe ich bereits geschrieben, wie man relativ einfach eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an einem Raspberry Pi mit Hilfe von „libpam-google-authenticator“ einrichtet. ➡ Zwei-Faktor-Authentifizierung am Raspberry Pi einrichten
Nun kann man aber anstatt einer Smartphone-App auch einen Security-Token, wie einen YubiKey, verwenden. Für dieses Beispiel verwende ich einen YubiKey 5 Ci.
Dazu verwende ich einen Raspberry Pi 2 Modell B mit Raspbian Buster.

SuperPuTTY – Fenstermanager für PuTTY Sitzungen

Kürzlich bin ich über das Tool SuperPuTTY gestolper und habe es gleich ausprobiert. Das Werkzeug hiflt euch bei der Organisation und Verwaltung von PuTTY-Sitzung und stellt diese auch etwas übersichtlicher dar, als der „Orginal-PuTTY“.

SuperPutty
SuperPutty

SuperPuTTY ersetzt dabei nicht den bekannten PuTTY sondern organisiert die Sitzung in einem eigenen Fenster-Manager. Neben dem SSH-Protokoll werden noch weitere untersützt:

SuperPuTTY - Protokolle
SuperPuTTY – Protokolle

SSH-Terminal – Begrüßungstext anpassen

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer von zwei Raspberry Pis, die bei mir daheim als MPD-Server für den störungsfreien Radioempfang via Internetstream verantwortlich sind. Beide Pis sind sowohl via LAN-Kabel und WLAN im Netzwerk erreichbar. Da ich mir die IP-Adressen der Mini-COmputer nicht merken konnte, kam es schon mal vor, dass ich mich mittels SSH schon zweimal auf dem gleichen PC eingeloggt habe.

Fernadministration von Linux-PCs über die Konsole

Um einen oder mehrere Linux-Rechner über das Netzwerk oder Internet fernzusteuern und zu administrieren eignet sich unter Linux ssh (= Secure Shell) besonders gut. In den Paketquellen einer jeden Linux-Distribution sollten die benötigten Pakete enthalten sein. Die Fernadministration ist also distributionsunabhngig, d.h. ein Debiansystem kann also auch ein OpenSuse mithilfe von SSH administrieren.