Virtualisierte Python Entwicklungsumgebung auf anderen Speicher umziehen

Virtualisierte Python Entwicklungsumgebung auf anderen Speicher umziehen

In diesem Beitrag zeige ich, wie man sehr einfach in der Oracle VirtualBox eine bereits vorhandene virtuelle Maschine mit dem VirtualBOx Manager von der Festplatte eines PCs auf einen anderen physikalische Speicher, z.B. USB-Stick, kopieren kann.
Der große Vorteil ist, das sämtliche Einstellungen und Snapshots bestehen bleiben und weiter genutzt werden können.

Bevor es losgeht solltet ihr folgendes bedenken und beachten:

  • besitzt euer PC eine schnelle Schnittstelle, z.B. USB-3 oder Thunderbolt
  • untersützt der externe Speicher einen schnellen Schreibzugriff

Trifft beides nicht zu, macht die Arbeit mit der virtuellen Umgebung keine Freude, da alles sehr langsam geht oder gar stockt.

Python Entwicklungsumgebung – Schritt 4: Atom Editor mit Git verbinden

Python Entwicklungsumgebung – Schritt 4: Atom mit Git verbinden

Bei der Entwicklung ist es sehr hilfreich, wenn man eine Archivierung automatisch mitläufen lässt, um bei Problemen und / oder Fragen auf die vorherige Version zurückzukommen.

In Atom ist das relativ einfach zu handhaben, da es bereits eine Integration von GitHub und Git standardmäßig bei Atom mitdazugibt. In den Core Packages ist das ganz schon zu sehen.

Python Entwicklungsumgebung – Schritt 3: Atom durch weitere Pakete anpassen

Python Entwicklungsumgebung – Schritt 3: Atom anpassen

In diesem Beitrag zeige ich auf, wie man weitere Pakete und Themes zum Atom Editor hinzufügt. Dabei kann die Installation sowohl über den Editor als auch über die Konsole erfolgen.
Auch ein paar Pakete werden vorgestellt, die ganz hilfreich für die Entwicklung mit Python sein können.

Auf der offiziellen Seite des Atom-Projekts kann beides, Packages und Themes, durchstöbert werden:

  1. Atom Packages – https://atom.io/packages
  2. Atom Themes – https://atom.io/themes

Synology – Failed to connect to Let’s Encrypt. Please make sure the domain name is valid.

Synology_DS218+

Hier im Blog habe ich bereits für die Nextcloud das gleiche Problem beschrieben ➡ Let´s Encrypt – Problem binding to port 80: Could not bind to IPv4 or IPv6.. Es handelt auch bei der Synology um das exakt gleiche Problem, jedoch ist es dort nicht so gut beschrieben. Die Fehlermeldung “Failed to connect to Let’s Encrypt. Please make sure the domain name is valid.” ist da wenig aufschlussreich.

Datensicherung für die Nextcloud mit rsync

In diesem Beitrage zeige ich auf, wie man seine Nextcloud-Daten mit Hilfe eines Skripts und rsync auf ein openmediavault sichern kann.

Für die Sicherung via rsync ( ➡ https://de.wikipedia.org/wiki/Rsync) habe ich zwei Skripte im Verzeichnis /etc/skripte abgespeichert. Das erste Skript enthält das eigentliche Backup, die zweite Datei enthält Pfade, die vom Backup ausgeschlossen werden sollen.