RabbitVCS bringt Git Icon Overlays in Ubuntus Dateimanager Nautilus.

Photo by Gary Bendig on Unsplash

Wer Git auf einem Windows Client verwendet, der wird sich sehr schnell an die schönen Icon Overlays gewöhnen, die den unterschiedlichen Status von Dokumenten anzeigen.

Im Dateimanager Nautilus von Ubuntu kann man auch die Icons für die Versionsverwaltungen Git, SVN und HG anzeigen lassen.

Die erforderlichen Pakete für RabbitVCS sind direkt aus den Ubuntu Quellen zu installieren.

Eigene Icons für Hosts erstellen

In Nagios kann man für die Hosts eigene Icons definieren, die in der Übersicht angezeigt werden. In der Anleitung zeige ich nur, wie man die Icons erstellt und wo sie zu speichern sind.

Das Besondere, die Icons müssen im Format gd2 im Verzeichnis /usr/share/nagios/htdocs/images/logos gespeichert werden. In dem Pfad sind bereits einige Ordner vorhanden, die alle verschiedene Icons enthalten:

Mehr Infos dank define hostextinfo

Die Weboberfläche in Nagios kann schnell unübersichtlich werden, wenn sehr viele Hosts definiert worden sind. Das Monitoring-System gibt zeigt nur den den host_name an. Es kann aber recht hilfreiche sein, mehr Informationen zu hinterlegen, ein eigenes Icon für eine Hostgruppe festzulegen und einen Hyperlink auf die Adminoberfläche des Geräts in Nagios einzubinden.