Nextcloud auf dem Raspberry Pi

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com - Jason Dent

Seit einiger Zeit habe ich mit dem Gedanken gespielt Nextcloud auf einem Raspberry Pi zu installieren. Da ich kürzlich einen neuen Raspberry Pi 3 Model B gekauft habe, habe ich an die Installation und Konfiguration von Nextcloud gemacht.

Die Installation von Nextcloud ist sehr leicht, die Anpassungen und Konfiguration des Pi ein klein wenig aufwendiger, jedoch auch relativ schnell und einfach zu erledigen.

AVM NAS als Festplatte bei Raspberry Pi als Festplatte mounten

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com - Denny Müller

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer AVM FRITZ!Box 7490 (*). Die Box stellt einen Service bereit, der alle angeschlossenen USB-Speicher als NAS für alle Geräte im Netzwerk zur Verfügung stellt.

Ich nutze seit einiger Zeit “mpd” (= Music Player Daemon) auf meinen Raspberry Pi, um dort Musik und Radio abzuspielen.
( ➡ MPD-Server auf dem Raspberry Pi).
Am Pi hatte ich bisher eine USB-Festplatte mit Musik und Playliste angeschlossen.

ISO-Datei mit Oracle VirtualBox starten

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com - Florian Krumm

In WWW findet man einige Betriebssysteme, die bereits in einer ISO-Datei vorliegen. Was macht man nun, wenn man das Betriebssystem einfach mal kurz testen möchte, ohne eine Installation oder einen langwierigen Boot-Vorgang von der Live-CD durchzuführen?

Ganz einfach, man startet das ISO-Betriebssystem mit Hilfe von Oracles VirtualBox.
https://www.virtualbox.org/

Die Anleitung findet ihr in den Screenshots

Sun VirtualBox mal andersherum: Gemeinsame Ordner in Kubuntu Gastsystem einbinden

Ausgangssituation

Was ist mit Sun VirtualBox mal andersherum gemeint?
Ich verwende schon seit längerem die VirtualBox von Sun, jedoch unter Kubuntu. Ich habe also als Host-System Kubuntu und als Gastsystem Ubuntu. Die Installation der Box ist eher trivial und kann auch im Wiki auf ubntuusers.de nachgeschlagen werden.

In meinem Windows-Host benötige ich aber oft Programm, die nur unter Kubuntu lauffähig sind, aber nicht unter Windows. Neben der Verfügbarkeit der Tools wollte ich aber auch Zugriff auf bestimmte Daten in meinem Gast-System haben. Dehsalb habe ich mich entschieden die VirtualBox zu installieren und innerhalb der Box Ordner freizugeben, die beide Systeme gleichermaßen nutzen können, ich habe also gemeinsame Ordner angelegt.
Also kurz unt gut, mein System sieht so aus:
Host: Windows XP
Gast: Kubuntu 9.04

MountManager

Der MountManager ist ein GUI, um Festplatten, externe USB-Platten, USB-Sticks, etc. unter Linux zu mounten. Das Programm erleichtert Newbies und alten Hasen das einhängen von Speichergeräten. Man kann sich damit die umständliche Skriptbearbeitung sparen.
Die grafische Oberfläche ist gut und übersichtlich gestaltet und lässt sich vor allem mit den gebräuchlichen Befehlen sehr leicht installieren: