How Unique Is Your Web Browser?

Die Überschrift ist das Thema eines Essay von Peter Eckersley für die Electronic Frontier Foundation (EFF) aktiv ist. In dem Aufsatz wird ausführlichst beschrieben, wie man auf Grund der Browser-Einstellungen diesen im WWW ziemlich eindeutig identifizieren kann. Da viele Computer-Nutzer über Cookies bereits aufgeklärt sind und diese nicht mehr zum Wiederauffinden von Werbetreibenden und Website-Betreibern genutzt werden können, erscheinen immer wieder neue un rafiniertere Techniken.
Das Ziel ist natürlich, den Surfer zu identifizieren und Rückschlüsse auf sein Surf-Verhalten zu bekommen, um dann personalisierte Werbung auf dessen Bildschirm anzeigen zu lassen.
Solltet ihr das Tor Browser Bundel nutzen, dann wird dort empfohlen den mitgelieferten Firefox zu verwenden, da dieser keine Besonderheiten aufweist und somit über die im Essay beschriebenen Praktiken nicht oder nur sehr schwer identifizierbar ist.

Firefox härten – Datenschutzeinstellungen zum Schutz der Privatsphäre vornehmen

In meinem letzten Beitrag habe ich kurz aufgezeigt, welche Maßnaheme zu ergreifen sind, um das Risiko von Drive-by-Downloads beim Firefox zu reduzieren, nun möchte ich noch auf ein paar weitere Sicherheitseinstellungen für den beliebten Browser eingehen.
Drive-by-Download Risiko bei Mozilla Firefox reduzieren

Firefox kann man über Bordmittel und über Erweiterungen weiter härten, um die Privatsphäre besser zu schützen.

Sichertheitsplugins für den Firefox

Das Surfen in den weiten des Internets ist schon ganz toll. Man findet eine Menge an nützlichen Informationen, lustige Bilder und Video und sonst noch alles mögliche, womit man seine Zeit verbringen kann.
Was dabei absolut nicht so toll ist, ist die digitale Spur, die jeder von uns beim Surfen im Netz hinterlässt. Um dem ein bisschen entgegenzuwirken hier eine klene Aufstelungen von Sicherheitsplugins für den Firefox, die dabei helfen die digitale Spur zumindest ein bisschen zu vermeiden.

Ixquick und Startpage – Die diskretesten Suchmaschinen im Web

Ich möchte hier nur mal kurz auf die diskretesten Suchmaschinen im Web aufmerksam machen – Ixquick und Startpage.

Was machen die beiden Suchmaschinen so besonders?
Die Beiden speichern keinerlei persönlichen Informationen der User. Dadurch kannn kein Nutzerorpfil erstellt werden, wie das z.B. bei Google der Fall ist.

Startpage stellt die Vorteile auf der eigenen Seite folgendermaßen dar:

Chromium – Tor – SwitchyProxy – Funktioniert nicht

Im WWW sind ja einige Anleitungen zu finden, wie man den Webbrowser Chromium auf das TOR-Netzwerk einstellen kann, so dass man anonym surfen kann. (siehe z.B. wiki.ubuntuusers.de)
Auf meinem Client lief seit einiger Zeit TOR erfolgreich unter den Webbrowsern Mozilla Firefox und Chromium.

Unter FIrefox verwende ich FoxyProxy, was ohne Probleme funktioniert. Die Einstellungen sind: