Mythos oder Wahrheit – Fallen SD-Karten bei einem Raspberry Pi tatsächlich so häufig aus?

Photo by Michael Dziedzic on Unsplash

Seit der Einführung des Raspberry Pis im Jahr 2012 verwendet der Einplatinenrechner eine SD-Karte als Speichermedium für das Betriebssystem.

Und seit dieser Zeit gibt es immer wieder Berichte im Internet zu lesen, dass die SD-Karte unzuverlässig sei und ein Ausfall jederzeit möglich sei.

Was ist aber dran an dieser Aussage? Fallen die SD-Karten wirklich so häufig aus?

Nextcloud – SD-Karte schnell und einfach ersetzen

Photo by Tom Pumford on Unsplash

Meine Nextcloud läuft seit gut drei Jahren ohne größere Probleme zuerst auf einem Raspberry Pi 3, nun auf einem RPi 4. Das Betriebssystem liegt dabei nach wie vor auf der gleichen microSD-Karte von Samsung (Samsung EVO Plus) mit einer Kapazität von 32GB.

Bis jetzt gab es mit diesem Setup auch keine Probleme, die SD-Karte hat keine Aussetzer und die Nextcloud und das Raspberry Pi OS laufen wunderbar schnell auf dem kleinen Speicher.

Die Nextcloud-Installation wird hauptsächlich zum Synchronisieren von Kalender, Kontakten, Lesezeichen und zum automatischen Sichern von Fotos von mobilen Endgeräten genutzt.