Stefan's Weblog Blog über alle möglichen Dinge rund um den Computer

14Jun/083

Bibliographyeinträge als Fußnoten, Jurabib machts möglich

Jurabib ist ein Makropaket zum Erstellen von Literaturverzeichnissen mit LaTeX und BibTeX, das vor allem auf die Bedürfnisse von deutschen Rechtswissenschaftlern zugeschnitten, aber sich auch hervorragend für andere wissenschaftliche Arbeiten eignet. (aus Wikipedia)

Gerade bei einem größeren Dokument, das ein Lieteraturverzeichnis benötigt, ist der Einsatz von Jurabib sinnvoll. Das Paket erstellt Fußnoten der der verwendeten Lieteratur im Text und zusätzlich ein Lieteraturverzeichnis am Ende des Dokuments.

Fussnoten mit Jurabib

 

Benötigte Pakete

Man benötigt zwei Pakete

  • jurabib
  • footmisc
  • Das Paket footmisc ist für die Formatierung der Fußnoten verantwortlich.

     

    Einbinden des Pakets jurabib

    \usepackage[Option]{jurabib} lädt das Paket für das Dokument. Die Optionen können auch mit dem jurabib eigenen Setup definiert werden, der Aufruf in der Präambel lautet \jurabibsetup{Option}. Die Option super ist dabei besonders wichtigt, da sie aus den \cite-Befehlen im Dokument die Fußnoten erzeugt.

     

    Der \cite-Befehl im Dokument

    Der \cite-Befehl Zitiert die Literaturquellen im Text. Der Aufbau des Befehls ist dabei \cite[][]{Verweis}. In die beiden eckigen Klammer können alternative Texte eingetragen werden, z.B. \cite[Vgl.:][S. 12]{Verweis}.

     

    Erzeugen der Bibliography

    im Dokument muss der Befehl zum Erzeugen des Lieteraturverzeichnises eingetragen werden, d.h. zwischen den beiden LaTeX-Befehlen \begin{document} .... \end{document}. Der Aufruf lautet:

    \bibliographystyle{jurabib}
    \bibliography{literatur}

    Besonders wichtig ist, das der \bibliographystyle jurabib verwendet wird. Der Lieteraturdatenbank, die mit KBibTeX erzeugt wurde, heißt literatur.

    KBibTeX

     

    Probleme mit jurabib

    Wenn man z.B. mit KBibTeX seine Literaturliste erzeugt, dann erhält man eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten das verwendete Literaturmedium, z.B. Book, Booklet, etc. Es besteht auch die Möglichkeit Electronic auszuwählen. Hier ist aber zu beachten, dass das Paket jurabib Electronic nicht unterstützt und die Fußnoten nit richtig darstellt. Am besten ist es deshalb eine andere Mediumart, z.B. Misc zu wählen.

     

    Präambel-Beispiel

    \usepackage{jurabib}
    \jurabibsetup{
    super,
    citefull=section,
    ibidem=name&title&auto,
    howcited=compare,
    commabeforerest,
    see,
    %bibformat=ibidemalt,
    %bibformat=ididem,
    ibidem=numbered,
    authorformat=and,
    %authorformat=smallcaps,
    titleformat=colonsep,
    dotafter=bibentry,
    }
    \renewcommand{\bibnumberformat}[1]{(#1)}
    \renewcommand\biburlprefix{Online in Internet: }
    \renewcommand\samepageibidemname{Ebd.}
    \AddTo\bibsgerman{%
    \renewcommand*{\ibidemname}{Ebd.}
    \renewcommand*{\ibidemmidname}{Ebd.}
    }

     

    Beispiel zum herunterladen

    :arrow: jurabib-Beispiel
    Das Beispiel enthält die Konfiguration ind der Präambel, eine Lieteraturlist (erstellt mit KBibTeX) und eine PDF-Datei.

     

    Weiterführende Links

  • :arrow: Jurabib bei CTAN
  • :arrow: Footmisc bei CTAN
  • :arrow: KBibTeX auf kde-apps.org
  • Tags: Jurabib, LaTeX, LaTeX-Paket, Vorlage

    hat dir dieser Artikel gefallen?

    Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

    Kommentare (3) Trackbacks (0)
    1. Du bist ein richtig cooler Typ. Genau so ein funktionierendes Beispiel habe ich gesucht. Besten Dank!
      Greez
      Michu

    2. Danke! Extrem hilfreich

    3. In deinem Beispiel zum herunterladen hast du allerdings \AddTo\bibsgerman{%\renewcommand*{\ibidemname}{Ebd.}\renewcommand*{\ibidemmidname}{Ebd.}vergessen. So dass dort a. a. O. anstatt Ebd. erscheint. Ist mir beim durcharbeiten aufgefallen. Aber sonst alles perfekt erklärt.


    Leave a comment

    Noch keine Trackbacks.

    %d Bloggern gefällt das: