Stefan's Weblog

21Jul/1615

motioneyeos – Überwachungskamera mit dem Raspberry ganz einfach

Einer der häufigeren Einsatzgebiete des Raspberry Pis ist wahrscheinlich die Verwendung als Überwachungskamera.
Dabei wird meistens Raspbian und das kleine Tool motion verwendet um aus dem Pi eine Überwachungskamera zu basteln. Je nach Erfahrung des Benutzers kann die Konfiguration ein wenig Zeit und auch Nerven in Anspruch nehmen. Mit der neuen Raspbian Version Jessie vielleicht ein wenig mehr als zuvor. Ich bin selbst ein wenig Leid geprüft, was das betrifft 🙂 Hier m Blog habe ich einige Anleitungen zu diesem Thema verfasst.

Aber es gibt auch eine weitaus einfacher und schnellere Möglichkeit, um aus dem kleinen Pi eine Überwachungskamera zu machen. An der Hardware ändert sich nichts, der entscheidene Unterschied, es wird ein speziell für diesen Einsatzzweck entwickeltes Betriebssystem verwendet.
Das Betriebssystem nennt sich motioneyeos und kann von der offiziellen github-Seite für jedes Pi-Modell heruntergeladen werden. ( ➡ https://github.com/ccrisan/motioneyeos/releases)

motioneyeos ist eine sehr abgespecketes Betriebssystem, dass nur dazu dient den Raspberry Pi auf ganz einfache Weise in eine Überwachungskamera zu verwandeln.
Die Installation ist denkbar einfach, das Image von der offiziellen Seite herunterladen und mit einem Tool, z.B. Win32DiskImager, auf die SD-Karte schreiben.

Anschließend steckt ihr die SD-Karte in euren Pi, verbindet diesen mit einem LAN-Kabel mit eurem Netzwerk und zum Schluß noch an den Strom anschließen.
Nun ein paar Minuten warten, bis motioneyeos Installiert wird und dann könnt ihr über einen beliebigen Webbrowser die Administrationsoberfläche öffnen.
Dazu gebt ihr lediglich die IP-Adresse des Pis ein, und schon gehts los.
Die Installationsanleitung gibt es auch im offiziellen Wiki des Projekts ➡ https://github.com/ccrisan/motioneyeos/wiki/Installation

Nach der sehr einfachen Installation und der ersten Anmeldung gelangt ihr auf die sehr aufgeräumte Konfigurationsseite eurer neuen Überwachungskamera.

motioneyeos

motioneyeos

Die Konfiurationsmöglichkeiten sind sehr gut in einzelne Abschnitte strukturiert und können jederzeit über den Webbrowser administriert werden.

Als erstes solltet ihr im Reiter "General Settings" das Passwort für den Administrator und auch die Zeitzone anpassen.

motioneyeos - General Settings

motioneyeos - General Settings

Weitere Einstellungen, die als danach zu prüfen und ggfs. anzupassen sind, sind

  • Network - falls ihr WLAN auf dem Pi verwenden möchtet
  • Services - Remotezugriffe einrichten
motioneyeos - Network & Services

motioneyeos - Network & Services

Im Abschnitt "Video Streaming" wird eingestellt, wie man Zugriff auf das Lievebild des Pi erhält.

motioneyeos - Video Streaming

motioneyeos - Video Streaming

Sämtliche anderen Einstellungen sind gut beschrieben, ansonsten gibt es für jede Konfigurationsmöglichkeit eine kleine Hilfe wie im Screenshot dargestellt.

motioneyeos - Hilfe

motioneyeos - Hilfe

Ich habe an den Pi zum Speichern der Bilder und Videos einen externen Datenträger (USB-Stick) angeschlossen
motioneyeos erkennt den Stick normalerweise automatisch und im Berech "File Storage" lässt sich dieser einbinden.

motioneyeos - File Storage

motioneyeos - File Storage

Ein weiteres tolles und gut gelungenes Feature von motioneyeos ist das Einbinden mehrer motioneyeos-Installation. Betreibt man mehrere Überwachungskameras im Netzwerk kann man diese in einer "Haupt"-Installation zusammen fassen. Änderungen müssen dann nicht auf jedem Pi durchgeführt werden, sondern können von der einen "Haupt-"Installation durchgeführt werden.

motioneyeos

motioneyeos

Mein Fazit:
Super gelungenes System, dass genau das erfüllt was es verspricht. Eine Möglichkeit einfach und schnell aus einem Pi eine Überwachungskamera zu machen.

Bildquelle: raspberrypi.org

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (15) Trackbacks (0)
  1. Ich komme nicht weiter.
    Es wird nach login:
    und Password gefragt

  2. Hi Günter,

    der Benutzername ist admin und es ist kein Passwort vergeben. Das kannst du nach der erstmaligen Anmeldung dann im Adminmenü anlegen.

    Hoffe das hilft dir weiter.

    Stefan

  3. Hallo Stefan,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Bei mir funktioniert es so nicht.
    Der Raspi startet mit dem Betriebssystem Motioneyeos für den Raps 3 Stand Febr. 2017.
    Er arbeitet einige Punkte ab, z.B. IP Adresse, Gateway, DNS Server Adresse.
    Dann kommt die Zeilen:
    Welcome to meye-8a4fe7a0!
    meye-8a4fe7a0 login: (hier ist eine Eingabe erforderlich z.B. admin) dann kommt die
    Zeile
    Password: (hier ist eine Eingabe erforderlich z. B. Leertaste) wenn keine Eingabe
    kommt nach 60 Sekunden wieder die Login-Zeile.

    Vielleicht kannst Du mir nochmals weiterhelfen ggf kann ich dich ja anrufen.
    Mit freundlichem Gruß- Günter Eich, Moers

  4. Hallo Günter,

    jetzt hat die Antwort ein wenig länger gedauert.

    Das Verhalten ist komisch. Normalerweise solltest du als Benutzername „admin“ eingeben, das Passwort leerlassen und dann kommst du auf die Benutzeroberfläche.

    So steht es auch im Wiki:
    „Click on the key icon on the upper-left side of the page to switch user to administrator. Use admin with no password when asked for credentials. Feel free to explore all the available configuration options.“ (Quelle: https://github.com/ccrisan/motioneyeos/wiki/Installation)

    Hast du es nochmal versucht?
    Hat es dann funktioniert?

    Grüße

    Stefan

  5. Hallo Stefan,
    vorab, ich habe es ans laufen bekommen.
    Ich habe alles mögliche versucht, leider ohne Erfolg.
    Dann aber, es gibt den Hinweis “ im Browser die Adresse der Kamera aufzurufen mit
    :80″ dann ging alles wie von selbst. Super deine Ausführungen, man muß nur
    genauer lesen können.
    Insgesamt hier nochmal ein Lob.
    Deine Ausführungen in Bezug auf die Raspicamera sind alle super, habe schon mehreres versucht, hat immer funktioniert. Hier nochmals ein Dank an Dich, mach weiter so.
    Viele Grüße- Günter

  6. Hallo Stefan, kann man Motioneyeos auch aus dem externen Netzwerk abrufen? Wenn ja wie kann ich das bewerkstelligen?

  7. Hallo Mario,

    das musst du über deinen Router konfigurieren.
    Mit MotionEyeOS alleine kannst du das nicht machen.

    Grüße

    Stefan

  8. Hallo.

    Bekomme leider keine Ip Camera ans laufen. ( Foscam , Xiaomi ).
    Bitte um Hilfe

  9. Foscam am laufen. Rtsp stream .rtsp://IP:Port/videoMain

  10. Nette Anleitung, aber gibt es irgendwo auch eine verständliche Anleitung, WIE die einzelen Punkte einzurichten sind? Die suche ich aktuell noch vergeblich.

    So richtig interessant wird es ja erst, wenn man z.B: den Punkt Motion Dection ins Spiel bringt. Aber genau hier habe ich Probelem. Entweder bekomme ich ständig in Intervallen Einzelbilder auf meine NAS (ich nutze einen Netzwerkspeicher) oder es werden Videos erzeugt, bei denen nirgendwo eine „Motion“ zu erkennen ist. Klappt es dann doch ausnahmsweise (ich selbst renne durchs Bild und mal gehts, mal nicht) dann bricht die Aufnahme unvermittelt ab, im schlimmsten Fall BEVOR genau das passiert, was ich eigentlich aufnehmen will. Aktuell lasse ich meine 4 Cams so laufen, was aber (bei einer Auflösun, in der man auch Gesicher erkennen kann) jeden tag zig GB an unbrauchbaren Daten produziert…

  11. Hallo Max,

    das kann ich nicht bestätigen. Meine Kameras nehmen Bewegungen auf (Bilder / Videos) und speichern das auch tadellos ab.

    Welche Hardware hast du genau?
    * Raspberry Pi
    * Kamera
    * etc.

    Hast du deine Motion-Einstellungen amgepasst?

    Grüße

    Stefan

  12. Kann man das Programm auch für den Zero mit Kamera-Anschluss benutzen?

    Gruß Werner Kick

  13. Benutze den Zero W und das BS motioneyeos-raspberrypi-20170827.img.gz
    Leider klappt es nur eingeschränkt. Datum und Uhrzeit wird nicht gesetzt. Wollte das unter Anderem mit Putty ändern. Da scheint aber einiges nicht zu gehen. So wird apt-get zB. nicht erkannt. Kann ich auch das motioneyeos-raspberrypi2 BS benutzen oder gibt es da eine bessere Alternative für den Zero?
    Gibt es eine deutsche Anleitung für das Programm?
    Die Performance er Kamera bzw Übertragung ist nicht sehr hoch. Vermute das liegt an dem Zero mit seinem alten Prozessor.

  14. Hallo Burkhard,

    vielen Dank.
    Bisher habe ich noch keine Erfahrung mit dem Zero.
    Vielleicht funktioniert auch das neue Debian-Derivat und du installiert Motion manuell.
    Motion zu konfigurieren ist nicht sehr.schwer, das geht einfach über ein Skript.

    Grüße

    Stefan

  15. Hallo, es Funktioniert sehr gut.
    Noch Dyndns und es wäre Top.
    Schöne Software.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.

%d Bloggern gefällt das: